Das schwarze Auge – Zuwachs im Heldenreigen

Nachdem das letzte Abenteuer doch ein recht frustrierendes Ende hatte und Garmwulfs eigentliches Ziel durch das Stadtverbot in Grangor unmöglich wurde, musste ich ein wenig über die nächsten Schritte schlafen.

Ergebnis dieser Grübeleien ist, dass Garmwulf erst einmal seine Schmiede in Trallop besucht und dort auf weitere Abenteuer wartet. Da so ein Leben ohne aktive Helden jedoch recht langweilig sein kann, kramte ich den Band „Wege der Helden“ raus, schmiss die Heldensoftware an und generierte freudig drauf los (dabei sollten die Lehren aus dem letzten Abenteuer mit einfließen).

Als erstes erschuf ich Alrik Sturmfels (nicht sein echter Name, aber dazu später mehr), ein Streuner der sich super auf das Stadtleben vorbereitet hatte.

Alrik ist ein Spieler, der zu gern sein gerade verdientes Gold in einer Partie rote und weiße Kamele oder anderen Spielen setzt. Diese Leidenschaft ist sogar so weit ausgeprägt, dass Kenner der Materie es als Sucht bezeichnen könnten.

Alrik reist aufgrund vieler Schummelein in diversen Städten unter einem Decknamen. Sein echter Name, unter dem er viel Geld verdient hat, steht nämlich auf diversen Steckbriefen 🙂

Die Ehre gesucht zu werden erarbeitete sich Alrik hart, als er in seinen jungen Erwachsenenleben die „Stoerrebrandter“ an wohlhabende Edelmänner und Kaufleute verkaufte. Dabei handelte es sich um Aktien des Handelskontores Stoerrebrandt, deren Exsistenz, nun ja wie sagt man so etwas umschmeichelnd, eher fragwürdig war.

Alrik versucht sein Handeln auf die Vorlieben von Phex auszurichten. Anderen Götter wie Praois hingegen versucht er jedes mal ein Schnippchen zu schlagen.

Alrik ist Viertelzauberer, weiß jedoch nichts von seiner astralen Gabe. Seine außergewöhnlichen Talente im Schlösser knacken, Betören, Überreden, der Sinnesschärfe und dem Zechen schreibt er einfach seiner überwältigenden Persönlichkeit und Physis zu.

Ich bin gespannt, wie sich der Held spielen wird. Ich werde auf jeden Fall an dieser Stelle berichten 😉

Für alle, die sich ein genaueres Bild von ihm machen wollen stelle ich nachfolgend den Heldenbogen auf die Seite.

Alrik 1Alrik 2

  Alrik 3 Alrik 4

 

 

 

 

 

 


Als nächstes dürstete es mir nach einer anderen Kultur als immer nue die Mittelländer. Nun ja und was passt besser zu mir als ein Fleisch futternder, Biersaufender Zwerg. Nur eines! Eine Fleisch futternde, biersaufende Zwergin 😉

Und so hoch ich Sargroscha Kupferkessel aus Angroschs Schoß. Die Zwergin stammt aus der Kultur der Hügelzwerge, ist also keine Axtschwingende Kampfsau wie ihre Verwandten von den Ambosszwergen, sondern eine gemütliche, rundliche Heldin die leckeres Essen, eine Tabakpfeiffe, gute Gesellschaft und viel vom goldenen Gerstensaft bevorzugt.

Eine Hintergundgeschichte werde ich mir noch ausdenken, nur so viel: auch sie reist nicht unter ihrem echten Namen. 😉

Sargroscha 1 Sargroscha 2 Sargroscha 3 Sargroscha 4

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.