Diablo 3 – News aus Sanktuario

Schon wieder ist seit dem letzten Beitrag eine Weile vergangen. Um der gähnenden Leere entgegenzuwirken also mal wieder ein kleiner Artikel.

Der Patch 2.3.0 ist nun seit einiger Zeit auf den Servern online und mittlerweile hatte ich Gelegenheit mich mit den einzelnen Features recht vertraut zu machen.

Zuerst kann ich mit Stolz vermelden endlich Paragon 600 geknackt zu haben. Somit sind meist drei der Stats aus den einzelnen Paragonpunktbäumen auf maximum geskillt.

Paragon 600

Weiterhin kann man sagen, dass im public game auf Qual X die Droprate der legendären Items recht hoch ausfällt. Bis zum Bossgegner hatte ich sage und schreibe 13! Items gesammelt. Und ich muss wahrscheinlich nicht erwähnen, dass es nicht sehr lange dauert im public game den Boss zu legen! *grins*

13 legendäre

Als nächstes Projekt hatte ich mir vorgenommen, einen Archonmage zu testen. Da seit dem Patch das Set Vyrs verblüffende Arcana deutlich brauchbarer geworden ist und ich bei Youtube teils abartig starke Helden gesehen hatte, musste ich das einfach auch mal testen.

Vyrs verblüffende Arcana

Mit dem Bonus für vier und sechs Teile steigt mit jedem Archonstapel nicht nur der Schaden sondern auch die Angriffsgeschwindigkeit, die Widerstände und die Rüstung. Außerdem erhöht man die Stapel nicht mehr nur durch das Töten von Monstern sondern auch durch den Einssatz einer Archonfähigkeit die einen Gegner trifft. So ist es möglich teils sensationell hohe Archonstapel von über hundert zu erreichen. Mit dem Item „Der Swami“ in Kanais Würfel halten die angesammlten Archonstapel auch noch 20 Sekunden an, nachdem Archon abgeklungen ist. Die Werte können sich sehen lassen:

DPS

Obwohl noch einiges an Luft nach oben ist, was das Gear des Zauberers angeht war ein gRift lvl 40 problemlos drin. Ich denke, wenn die legendären Edelsteine noch gepuscht werden, ich brauchbaren Schmuck finde und noch ein paar Uralte Items sollte der Schaden nochmal exorbitant anschwellen und deutlich höhere Riftstufen recht problemlos möglich sein.

Mit meiner Dämonenjägerin hatte ich zuletzt solo ein gRift lvl 52 geschafft. Auch da sollten noch ein oder zwei Stufen mehr drin sein.

grift Portal

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.